Celastraceae (Spindelbaumgewächse)


Familie der Celastrales (Spindelbaumartige Gewächse) mit ca. 60 Gattungen und etwa 850 Arten von Bäumen und Sträuchern, zum Teil kletternd, die subkosmopolitisch, excl. der nördlichen Regionen der nördlich gemäßigten Zone, verbreitet sind. Blätter einfach, gegen- oder wechselständig, mit kleinen oder ohne Nebenblätter. Blüten klein, radiär, überwiegend zwittrig, seltener eingeschlechtig; K4-5 C4-5 A4-5 G(2-5); A episepal; Diskus flach, polster- oder becherförmig; G gefächert, pro Fach meist mit 1-2 Samenanlagen. Pflanzen oft mit Dulcit, Guttapercha (Polyterpene), Alkaloiden und Digitaloiden (Evonosid, Evobiosid, Evomonosid). Einige Arten finden als Holzlieferanten und Ziergehölze Verwendung. Der Benennung liegt ein griechischer Pflanzenname zugrunde.
Celastrus orbiculata Bild: F. Oberwinkler, 07.10.2005, Botanischer Garten Tübingen
Celastrus orbiculata Bild: F. Oberwinkler, 07.10.2005, Botanischer Garten Tübingen

Gattungen der Celastraceae


Cassine, Catha, Celastrus, Euonymus, Maytenus, Paxistima

Celastraceae im Arboretum


Im Arboretum sind Arten der Gattungen Celastrus und Euonymus angepflanzt.

Image Image


Diese Seite ist Teil von Rundgängen und weiteren Seiten.
Hier kommen Sie direkt zurück: