Lade...
 
Drucken

Aktuelles im Oktober 2011



31.10.2011
Winterschutz
Winterschutz

Der herbstliche Nebel lässt erahnen, dass die spätsommerliche Witterung nicht ewig anhalten wird. Um die empflindlichen Pampasgräser vor allzu viel Winternässe zu schützen, werden sie kunstvoll zusammengebunden.
25.10.2011
Tropicariumsinspektion
Tropicariumsinspektion

Bevor das Baugerüst die Seite wechselt, werden noch einmal die Baumängel unter die Lupe genommen. Seit Erfindung moderner Digitalkameras ist für diese Begehungen nicht mehr ein dritter Mensch erforderlich, der mittels Sackkarre die Papierstapel zum Notieren der festgestellten Mängel hinterherfährt.
24.10.2011
Pelargonienstecklinge
Pelargonienstecklinge

Nachdem sich die Fuchsien beim Ausstellungspavillon über die nächtlichen Temperaturen beklagt haben, werden sie ins Warme gebracht - nicht ohne vorher noch einmal ordentlich zurechtgestutzt zu werden.
19.10.2011
Pelargonienstecklinge
Pelargonienstecklinge

Aus eins mach viele: Aus den Pelargonien wird ein ganzer Kindergarten voll frischer Jungpflanzen gemacht. Von der Mutterpflanze abgeschnitten und liebevoll zu Stecklingen geschnitzt, bewurzeln die Triebe in den nächsten Wochen und wachsen zu neuen Pelargonien heran.
18.10.2011
Dahlien
Dahlien

Auch die Sommerblumen haben ihren Zweck erfüllt und müssen von den Beeten weichen. Die Dahlien bekommen noch eine Chance und dürfen als Knollen den Winter im Gewächshaus verbringen.
Feinarbeiten
Feinarbeiten

Wo gestern noch die Kübelpflanzen zu bewundern waren, sind nur noch ein paar versprengte Gräser und Unkräuter zu sehen, doch auch diesen wird mit der Hacke zu Leibe gerückt.
17.10.2011
Fuchsien-Mutterpflanzen
Fuchsien-Mutterpflanzen

Heuschreckenartig fallen die Gärtner über die völlig ahnungslosen Pflanzen her. Während die Kübelpflanzen nur ins Folienhaus verschleppt werden, trifft es die Fuchsien härter: Einige werden ausgegraben, abgeschnitten und in Pflanzkübel geworfen. Der Rest tritt die Reise auf den Komposthaufen an.
11.10.2011
Staudenrückschnitt
Staudenrückschnitt

Vieles in den Staudenrabatten ist bereits verblüht und wird nun in Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit abgeschnitten. Da bei den vergleichsweise angenehmen Temperaturen die Arbeit leichter von der Hand geht als bei beginnendem Schneefall, muss die eine oder andere letzte Blüte schon etwas früher den Heimweg auf den Komposthaufen antreten.
10.10.2011
Samen sortieren
Samen sortieren

Im Schutz der Dunkelheit werden die gesammelten Samen in ihren Tüten sortiert und in die Buchführung eingegeben. Im Winter (wenn es dann noch länger dunkel ist) werden dann die Samen geputzt und der Samenversandkatalog für den Internationalen Samentausch erstellt.
Erde mischen
Erde mischen

Um für die demnächst einzutopfenden Mutterpflanzen genügend Substrat vorrätig zu haben, werden größere Mengen Kompost und Torf zusammengerührt. Auch die kleine Prise Salz darf nicht fehlen: Bevor alles mit der Schaufel sorgfältig vermengt werden kann, muss noch etwas Dünger und Kalk hinzugegeben werden.
Kästen sortieren
Kästen sortieren

Langsam wird es draußen kühler und einige Pflanzen haben den Wunsch geäußert, in den nächsten Tagen in die Gewächshäuser zu wechseln. Grund genug, den weniger priveligierten Geschöpfen im Freiland wenigstens den Frühbeetkasten etwas wohnlicher zu gestalten.
06.10.2011
Gießen
Gießen

Auch Pflanzen aus Hochgebirgslagen benötigen ab und zu etwas Wasser. Was in der Natur der Yeti erledigt, wird im Gewächshaus vom Alpinengärtner gemacht: Auf individuelle Bestellung der Jungpflänzchen wird sorgfältig jedes Töpfen betröpfelt, ohne dabei das Haupt zu benetzen.
04.10.2011
Bewässerungsleitung
Bewässerungsleitung

Nachdem der Graben wegen der Elektroleitung bereits vorhanden und das sonnige Herbstwetter die Erinnerung an sommerliche Gießaktionen wachhält, wird gleich noch eine Bewässerungsleitung für den trockenen Rand des Apothekergartens verlegt. Im Interesse der steuerzahlenden Bevölkerung greifen wir dabei auf Altbestände von Schläuchen und Verbindern zurück - leider auch auf eine etwas in die Jahre gekommene Tube Gleitmittel. Die wirklich genau zum Zwecke der Montage von Schläuchen und Leitungen erfundene schmierige Masse neigt nach zwanzig Jahren etwas zur Versprödung.
Gießen
Gießen

Im Moment ist es sommerlicher als im Sommer, auch die Heide ist für die Jahreszeit ungewöhnlich trocken. Für die lokal scharf begrenzten Regenschauer sorgt nun der Gärtner mit Hilfe von Schlauch und Gießgerät.











Erstellt von . Letzte Änderung: Montag, 07. November 2011 06:46:34 CET by fherter.