Lade...
 
Drucken

Welwitschiaceae


Einzige Familie der Welwitschiales mit einer monotypischen Gattung, die in Südwestafrika verbreitet ist. Der unterirdische Stamm hat eine mächtige Pfahlwurzel, er ragt kaum über den Boden empor. Aus ihm entspringen 2 bandförmige, an ihrer Basis weiterwachsende, parallelnervige Blätter. Die Blüten sind diözisch verteilt und in scheitelständigen Rispen zusammengezogen. Männliche Blüten haben 2 kleine Vorblätter, 2 verwachsene Hüllblätter und 6, unten röhrig verwachsene Synangien mit je 3 Pollensäcken, sowie eine rudimentäre Samenanlage. Weibliche Blüten besitzen keine Vorblätter, wohl aber eine aus 2 Hochblättern verwachsene Hülle, sowie je eine Samenanlage mit einer langen Mikropyle. Benannt nach dem Entdecker, dem österreichisch-portugiesischen Arzt und Botaniker Friedrich Welwitsch (1806-72).
Welwitschia mirabilis in der Anzucht und in Röhrenkultur. Bild: F. Oberwinkler, 29.04.2005, Botanischer Garten Tübingen
Welwitschia mirabilis in der Anzucht und in Röhrenkultur. Bild: F. Oberwinkler, 29.04.2005, Botanischer Garten Tübingen


Gattung der Welwitschiaceae


Welwitschia ist die einzige Gattung dieser Familie.


Diese Seite ist Teil von Rundgängen und weiteren Seiten.
Hier kommen Sie direkt zurück:


Erstellt von jlorbe. Letzte Änderung: Montag, 08. August 2011 14:56:33 CEST by fherter.