Lade...
 
Drucken

Tanacetum L., Rainfarn


Ca. 70 Eu/As; überwiegend aromatische Stauden mit fiederigen, wechselständigen Blättern und Köpfchen in Schirmrispen; Hüllblättchen in 3 Reihen; Zungenblüten meist weiblich, weiß oder gelb; Röhrenblüten zwittrig, gelb; Spreublätter fehlend; Achänen 3-10rippig mit häutigen Pappus-Krönchen; mit einem lateinischen Pflanzennamen benannt. Die Gattung ist nicht allgemein anerkannt und in ihrer Umgrenzung sehr unterschiedlich interpretiert. Meist wird Tanacetum in Chrysanthemum s.l. einbezogen; Asteraceae.
Tanacetum corymbosum. Bild: F. Oberwinkler, 14.06.2003, Botanischer Garten Tübingen
Tanacetum corymbosum. Bild: F. Oberwinkler, 14.06.2003, Botanischer Garten Tübingen

Tanacetum-Arten im Botanischen Garten


Tanacetum corymbosum (L.) Schultz Bip. Image
Tanacetum parthenium (L.) Schultz Bip. Image
Tanacetum vulgare L. Image Image

Weitere Tanacetum-Arten und ihre natürlichen Verbreitungsgebiete


  • Tanacetum argenteum (Lam.) Willd., O-Med
  • Tanacetum cinerariifolium (Trev.) Schultz Bip., Balk
  • Tanacetum coccineum (Willd.) Grierson, SW-As/Kauk
  • Tanacetum corymbosum (L.) Schultz Bip., S/Meu
  • Tanacetum densum (Labill.) Schultz Bip., Türk/Syr
  • Tanacetum haradjanii (Rech.f.) Grierson, Syr/Türk
  • Tanacetum macrophyllum (Waldst. & Kit.) Schultz Bip., MEu/S-Ruß
  • Tanacetum parthenium (L.) Schultz Bip., SO-Eu/Kauk
  • Tanacetum vulgare L., Eu/gemAs


Diese Seite ist Teil von Rundgängen und weiteren Seiten.
Hier kommen Sie direkt zurück:


Erstellt von areye. Letzte Änderung: Samstag, 25. November 2006 12:10:57 CET by amaeck.