Lade...
 
Drucken

Oxytropis DC., Spitzkiel


ca. 300 Arten Eu/As/NAm Gbg; überwiegend niedrige Stauden mit tiefreichenden Wurzeln, unpaarig gefiederten Blättern und Blüten in dichten, ährigen, blattachselständigen Infloreszenzen; Blüten weiß, gelb, rot, violett bis blau; Kelch röhrig bis glockig; Schiffchen im Gegensatz zu Astragalus-Arten mit aufgesetzter Spitze (Name: Griech. oxys - sauer, scharf, trópos - Kiel); Fabaceae
Oxytropis pilosa Bild: F. Oberwinkler, 10.06.2002, Botanischer Garten Tübingen
Oxytropis pilosa Bild: F. Oberwinkler, 10.06.2002, Botanischer Garten Tübingen

Oxytropis im Jura


Oxytropis pilosa (L.) DC., Behaarter Spitzkiel

Weitere Oxytropis-Arten und ihre natürlichen Verbreitungsgebiete


  • Oxytropis campestris (L.) DC., NHem
  • Oxytropis jacquinii Bunge, Alp/Fra-Jura
  • Oxytropis lapponica Gay., Pyr/Alp/Balk/Skan/Kauk/ZAs/Him
  • Oxytropis montana (L.) DC., M/O-Alp
  • Oxytropis pilosa (L.) DC., O/MEu

Diese Seite ist Teil von Rundgängen und weiteren Seiten. Hier kommen Sie direkt zurück:


Erstellt von jlorbe. Letzte Änderung: Donnerstag, 24. August 2006 16:23:57 CEST by ubloss.