Lade...
 
Drucken

Nymphaeaceae (Seerosengewächse)


Familie der Nymphaeales (Seerosenartige Gewächse) mit 6 Gattungen und ca. 60 Arten krautiger, ausdauernder, Rhizom-Süßwasserpflanzen, die annähernd weltweit verbreitet sind. Seerosen haben zerstreute Leitbündel ohne Kambien und ohne Tracheen. Blätter lang gestielt, meist mit herz- oder schildförmigen Spreiten, die auf der Wasseroberfläche schwimmen; gelegentlich mit einfachen oder fein zerteilten, untergetauchten Blättern. Blüten radiär, zwittrig, mit Blütengliedern in spiraliger und/oder kreisiger Anordnung, teilweise basal verwachsen; Bestäubung häufig durch Käfer; P5-∞ oder K3-5 und C3-∞; Blütenblätter können kontinuierlich in Nektarblätter übergehen und diese ebenso in Staubblätter; A3-∞, G1-∞ frei oder mit der angeschwollenen Blütenachse verwachsen (Pseudocoenokarpie), meist mit vielen Samenanlagen; Fruchtöffnung meist durch Anschwellen des inneren Schleimes. Benannt nach einer griechischen Göttin.
Nymphaea tetragona. Bild: F. Oberwinkler, 23.06.2002, Botanischer Garten Tübingen
Nymphaea tetragona. Bild: F. Oberwinkler, 23.06.2002, Botanischer Garten Tübingen

Mono- und Dikotylenmerkmale der Nymphaeales (Seerosenartige Gewächse)


Wasserpflanzen ohne Gefäße, meist mit markständigen Leitbündeln, großen Blüten, viel Perisperm, uni- oder aporaten Pollen und einer Mischung von Merkmalen der Ein- und Zweikeimblättler.

Dikotyledonen-Charakteristika: Zweikeimblättrige Embryonen; involutive Knospenlage und netzaderige Blätter; schraubige Blütenhülle; spiralig angeordnete und manchmal blattartig-flächige Staubblätter; unitegmische Samenanlagen (Ceratophyllaceae); zelluläre Bildung des Endosperms; Siebröhrenplastiden ohne Proteinkristalloide; Bildung von Ellag- und Gallussäure.

Monokotyledonen-Charakteristika: Rhizodermis in lang- und Kurzzellen gegliedert; zerstreute Leitbündel der Sproßachse; zusammengesetzte Mittelrippe.

Familien: Cabombaceae, Nymphaeaceae.

Nach phylogenetischen Hypothesen und Fossilfunden werden die Nymphaeales mit den Austrobaileyaceae zu den ältesten Angiospermen gerechnet.

Gattungen der Nymphaeaceae


Euryale, Nuphar, Nymphaea, Ondinea, Victoria



Erstellt von jlorbe. Letzte Änderung: Montag, 08. August 2011 16:08:37 CEST by fherter.