Lade...
 
Drucken

Najadaceae (Nixkrautgewächse)


Ursprünglich Familie einer eigenen Ordnung Najadales, dann den Alismatales (Froschlöffelartige Gewächse) eingegliedert, schließlich zu den Hydrocharitaceae gestellt. Eine Gattung, Najas, mit ca. 40 Arteneinjähriger oder ausdauernder, monoezischer oder dioezischer Arten submerser Wasserpflanzen, die im Süß- und Brackwasser subkosmopolitisch verbreitet sind. Blätter linealisch, meist gezähnt, einnervig und scheidig inseriert. Blüten klein und eingeschlechtig, blattachselständig. Männliche Blüten bestehen aus nur einem Staubblatt, das von einer häutigen Scheide umgeben ist. Weibliche Blüten werden durch je ein Fruchtblatt gebildet; sie sind nackt oder scheidig eingehüllt. Die Bestäubung erfolgt submers. Nach den griechischen Quellnymphen, den Najaden (Griech. nádein - schwimmen) benannt.
Phylogenie: Nach molekularen Daten wird die Gattung Najas zur Unterfamilie der Hydrilloideae der Hydrocharitaceae gestellt.
Najas guadalupensis Bild: F. Oberwinkler, 20.03.2003, Botanischer Garten Tübingen
Najas guadalupensis Bild: F. Oberwinkler, 20.03.2003, Botanischer Garten Tübingen



Diese Seite ist Teil von Rundgängen und weiteren Seiten.
Hier kommen Sie direkt zurück:


Erstellt von areye. Letzte Änderung: Mittwoch, 17. Januar 2007 10:57:00 CET by foberwinkler.