Lade...
 
Drucken

Lauraceae (Lorbeergewächse)


Familie der Laurales (Lorbeerartige Gewächse) mit ca. 50 Gattungen und etwa 2500 Arten von Gehölzen und parasitischen Lianen mit fadenförmigen Stengeln. Die Lauraceen sind besonders in der Neotropis und in Südostasien verbreitet, darüber hinaus kommen sie aber auch in Afrika, dem süd- und ostasiatischen Bereich, in Indomalesien, Australien und Neuseeland vor. Blätter meist ungeteilt, ohne Stipeln, lederig, wechselständig, selten gegenständig oder quirlig. Blüten klein, zyklisch, zwittrig oder eingeschlechtig, meist 3zählig, Blütenachse verbreitert bis becherig; P3+3 oder selten 2+2, sehr selten 0; A meist 3-12, auf 4 Kreisen, die Glieder eines oder mehrerer Kreise auch staminodial; Antheren mit Klappen (2-4) aufspringend; G(3) meist mittelständig, selten unterständig, einfächerig, mit oder ohne Griffel; einsamige Beeren oder Steinfrüchte, meist von der Blütenachse (Cupula) teilweise oder ganz umgeben; die Cupula kann auch abfallen. Die Familie enthält wichtige Nutzpflanzen (Holz, Früchte, Gewürze: aromatische Blätter mit ätherischen Ölen, darunter toxische, wie Campher oder Safrol) und Ziergehölze. Mit dem lateinischen Namen für Lorbeer benannt.
Phylogenie: Die Lauraceae sind die Schwestergruppe der Monimiaceae innerhalb der Laurales.
Laurus nobilis, Lorbeerbaum. Bild: F. Oberwinkler, 25.02.2006, Botanischer Garten Tübingen
Laurus nobilis, Lorbeerbaum. Bild: F. Oberwinkler, 25.02.2006, Botanischer Garten Tübingen

Einige Gattungen der Lauraceae


Laurus, Lindera

Lauraceae im Arboretum


Im Arboretum ist Lindera benzoin angepflanzt.

Image


Diese Seite ist Teil von Rundgängen und weiteren Seiten.
Hier kommen Sie direkt zurück:


Erstellt von ubloss. Letzte Änderung: Dienstag, 16. Januar 2007 13:47:55 CET by foberwinkler.