Lade...
 
Drucken

Lamiales (Taubnesselartige Gewächse)


Traditionell war diese Ordnung auf wenige Familien (Avicenniaceae, Callitrichaceae, Lamiaceae, Verbenaceae) begrenzt, mit folgenden Hauptmerkmalen: Blätter gegenständig, seltener wirtelig; Blüten tetrazyklisch sympetal, aber auch asepal und apetal; 2 Karpelle mit 2 Samenanlagen, die durch mediane Fruchtknoteneinfaltungen in einsamige Fächer oder Teilfrüchte (Klausen) getrennt werden (Ausnahme Verbenaceae). Eine Umschreibung der Lamiales im Umfang der folgenden Familien ist derzeit nur molekular möglich.

Phylogenie: Auf molekular begründeten Dendrogrammen werden derzeit die früheren Lamiales, Plantaginales und Scrophulariales in einer Ordnung der Asteridae zusammengefasst.
Asteridae im System.  Bild: F. Oberwinkler, 03.06.2006, Botanischer Garten Tübingen
Asteridae im System. Bild: F. Oberwinkler, 03.06.2006, Botanischer Garten Tübingen

System Übersicht.  Bild: F. Oberwinkler, 18.11.2006, Botanischer Garten Tübingen
System Übersicht. Bild: F. Oberwinkler, 18.11.2006, Botanischer Garten Tübingen


Familien der Lamiales:


Acanthaceae, Avicenniaceae, Bignoniaceae, Byblidaceae, Calceolariaceae, Callitrichaceae, Carlemanniaceae, Cyclocheilaceae, Gesneriaceae, Globulariaceae, Lamiaceae, Lentibulariaceae, Martyniaceae, Myoporaceae, Oleaceae, Orobanchaceae, Paulowniaceae, Pedaliaceae, Phrymaceae, Plantaginaceae, Plocospermataceae, Schlegeliaceae, Scrophulariaceae, Stilbaceae, Tetrachondraceae, Verbenaceae, Veronicaceae.


Diese Seite ist Teil von Rundgängen und weiteren Seiten.
Hier kommen Sie direkt zurück:


Erstellt von hwang. Letzte Änderung: Montag, 26. Februar 2007 18:32:36 CET by foberwinkler.