Lade...
 
Drucken

Juglandaceae (Walnußbaumgewächse)


Familie der Fagales (Buchenartig Gewächse) mit 7 Gattungen und ca. 60 Baumarten, die von SO-Europa bis Ostasien und Indonesien, sowie in der Neuen Welt verbreitet sind. Kultiviert als Nutzpflanzen: Nüsse, Holz, Zierwert. Die einfachen weibliche Blüten und kätzchenförmigen männliche Blütenstände lassen Ähnlichkeiten mit den Echten Kätzchenblütlern (Hamamelididae, Amentiflorae) erkennen. Der fiederige Blattbau erinnert an manche Vertreter der Seifenbaumartigen Gewächse (Acerales, Sapindales), besonders demjenigen der Arten der Bitterholzgewächse (Simaroubaceae). Reich an Gerbstoffen und dem Naphthochinonderivat Juglon. Name nach der alten lateinischen Bezeichnung für Jovis glans - Jupiters Eichel.
Phylogenie: Nach molekularen Daten sind die Juglandaceae die Schwestergruppe der Rhoipteleaceae. Mit dieser Familie und den Myricaceae zusammen bilden sie ein Monophylum innerhalb der Fagales.
Juglandaceae im Arboretum. Bild: F. Oberwinkler, 27.05.2006, Botanischer Garten Tübingen
Juglandaceae im Arboretum. Bild: F. Oberwinkler, 27.05.2006, Botanischer Garten Tübingen


Untergliederung der Juglandaceae


  • Juglandoideae, Nüsse ungeflügelt: Annamocarya, Carya, Juglans
  • Pterocaryoideae, Flügelnüsse: Engelhardia, Oreomunnea, Platycarya, Pterocarya

Juglandaceae im Arboretum


Im Arboretum sind Arten der Gattungen Juglans, Platycarya und Pterocarya angepflanzt.

Image Image Image Image Image


Diese Seite ist Teil von Rundgängen und weiteren Seiten.
Hier kommen Sie direkt zurück:


Erstellt von ubloss. Letzte Änderung: Dienstag, 16. Januar 2007 10:16:37 CET by foberwinkler.