Lade...
 
Drucken

Iridaceae (Irisgewächse)


Familie der Asparagales (Spargelartige Gewächse) mit ca. 70 Gattungen und etwa 1900 Arten, überwiegend von Rhizomstauden, die subkosmopolitisch verbreitet sind und deren Hauptvorkommen in der Südhemisphäre liegen. Blätter basal und am Stengel, häufig zweizeilig. Blütenhülle radiär oder bilateral-symmetrisch; A3, G(3) unterständig, meist dreifächerig, Griffel dreiästig, Griffeläste manchmal petaloid, viele Samenanlagen in zentralwinkelständiger Plazentation, Kapsel septizid. Der Name (Griech.: iris - Regenbogen, Iris - Göttin des Regenbogens) bezieht sich auf die Farbenvielfalt der Blüten.
Phylogenie: Die Iridaceae sind ein Monophylum innerhalb der Asparagales.
Crocus tommasinianus, Tommasinis Krokus Bild: F. Oberwinkler, 19.03.2006, Botanischer Garten Tübingen
Crocus tommasinianus, Tommasinis Krokus Bild: F. Oberwinkler, 19.03.2006, Botanischer Garten Tübingen


Herkömmliche Untergliederung der Iridaceae


  • Iridoideae: Knollen- und Rhizomstauden mit beblätterten Stengeln:
    • Irideae: häufig und typisch sind verflachte, kronblattartige Griffeläste: Belamcanda, Galaxia, Hermodactylus, Iris, Juno, Xiphium
    • Tigrideae: verholzende, zwiebelartige Wurzelstöcke: Tigridia
  • Ixioideae: Knollenstauden mit Scheiden, Infloreszenzen unbegrenzt, Tepalen röhrig verbunden: Acidanthera, Crocosmia, Crocus, Dierama, Freesia, Gladiolus, Ixia, Lapeirousia, Romulea, Sparaxis, Tritonia
  • Sisyrinchioideae: Rhizomstauden mit radiären Blüten: Orthosanthus, Sisyrinchium


Diese Seite ist Teil von Rundgängen und weiteren Seiten.
Hier kommen Sie direkt zurück:


Erstellt von jlorbe. Letzte Änderung: Dienstag, 16. Januar 2007 09:44:43 CET by foberwinkler.