Lade...
 
Drucken

Hippocrepis L., Hufeisenklee


15 Arten Med/MEu/ZAs; überwiegend kleine Stauden mit unpaarig gefiederten Blättern und gestieltdoldigen, blattachselständigen Infloreszenzen; Blüten gelb; von Arten der nah verwandten Gattung Coronilla durch hufeisenförmig gegliederte Hülsen (Name: Griech. híppos - Pferd, krépis - Schuh: Hufeisen) und sichelförmige Samen unterschieden; Fabaceae
Hippocrepis comosa Bild: F. Oberwinkler, 05.05.2002, Botanischer Garten Tübingen
Hippocrepis comosa Bild: F. Oberwinkler, 05.05.2002, Botanischer Garten Tübingen

Hippocrepis im Alpinum


Hippocrepis comosa L., Hufeisenklee

Hippocrepis im Botanischen Garten und sein natürliches Verbreitungsgebiet


  • Hippocrepis comosa L., M/SEu/Engl

Diese Seite ist Teil von Rundgängen und weiteren Seiten. Hier kommen Sie direkt zurück:


Erstellt von jlorbe. Letzte Änderung: Donnerstag, 24. August 2006 17:05:45 CEST by ubloss.