Lade...
 
Drucken

Globulariaceae (Kugelblumengewächse)


Traditionell Familie der Scrophulariales (Rachenblütlerartige Gewächse), dann der Lamiales (Lippenblütlerartige Gewächse), schließlich in die Veronicaceae (= Plantaginaceae) integriert. Drei Gattungen und ca. 30 Arten von Kleinstauden und Stäuchern, die in Mittel- und Südeuropa, dem Mediterrangebiet und Makaronesien, sowie in Kleinasien, Nord- und Ostafrika verbreitet sind. Blätter einfach, ohne Stipeln, wechselständig. Blüten in kopfigen Infloreszenzen, zygomorph, 5zählig, tetrazyklisch sympetal; Kronröhre 5lappig oder zweilippig; A4 mit der Kronröhre verwachsen; G(2) oberständig, einfächerig, mit 1 Samenanlage; Nußfrüchte. Die Familie enthält einige Zierpflanzenarten. Der Name ist aus dem Lateinischen hergeleitet (globulus - Kügelchen); er bezieht sich auf die kugeligen Blütenstände.
Phylogenie: Nach molekularen Daten in den Veronicaceae (= Plantaginaceae) der Lamiales enthalten..
Globularia repens.  Bild: F. Oberwinkler, 17.05.2006, Botanischer Garten Tübingen
Globularia repens. Bild: F. Oberwinkler, 17.05.2006, Botanischer Garten Tübingen


Gattungen der Globulariaceae



Globularia, Lytanthus, Poskea




Erstellt von mbeck. Letzte Änderung: Montag, 26. Februar 2007 18:29:08 CET by foberwinkler.