Lade...
 
Drucken

Convallariaceae (Maiglöckchengewächse)


Familie der Asparagales (Spargelartige Gewächse) mit 19 Gattungen und ca. 110 Arten von Rhizomstauden, die überwiegend nordhemisphärisch verbreitet sind. Blätter einfach, ganzrandig, mit Parallelnervatur, wechsel-/gegenständig/quirlig angeordnet. Blüte zwittrig und radiär, P3+3 A3+3 (selten 2+2 oder 4+4), G(3), 3-fächerig, überwiegend oberständig; Frucht meist eine Beere, seltener eine Kapsel. Der Name leitet sich vom lateinischen vallis = Tal, in der Bedeutung "Lilie der Täler" ab.
Systematik und Phylogenie: Die Gattungen dieser Familie werden üblicherweise zu den Liliaceae s.l. gestellt. Convallariaceae, Dracaenaceae, Nolinaceae und Ruscaceae bilden mit weiteren Taxa ein Monophylum innerhalb der Asparagales, das neuerdings als Ruscaceae im weiteren Sinne vorgeschlagen wird.
Polygonatum falcatum. Bild: F. Oberwinkler, 15.02.2002, Botanischer Garten Tübingen
Polygonatum falcatum. Bild: F. Oberwinkler, 15.02.2002, Botanischer Garten Tübingen


Traditionelle Untergliederung der Convallariaceae


  • Polygonateae: Geophyten mit sympodialen Rhizomen: Smilacina, Polygonatum, Maianthemum;
  • Convallarieae: Geophyten mit monopodialen Rhizomen: Convallaria, Reineckea;
  • Aspidistreae: monopodiale Rhizome und seitliche Triebe: Aspidistra, Tupistra;
  • Ophiopogoneae: Kurzrhizome mit faserigen, gelegentlich Ausläufer bildenden Wurzeln: Liriope, Ophiopogon, Peliosanthes


Diese Seite ist Teil von Rundgängen und weiteren Seiten.
Hier kommen Sie direkt zurück:


Erstellt von jlorbe. Letzte Änderung: Sonntag, 25. Februar 2007 10:03:11 CET by jlorbe.