Lade...
 
Drucken

Clethra L., Scheineller


Ca. 120 Made/SO-NAm/MAm/Karib/SAm/OAs/Indomal; einzige Gattung der Clethraceae mit den Merkmalen der Familie.
Clethra barbinervis Bild: F. Oberwinkler, 25.08.2004, Botanischer Garten Tübingen
Clethra barbinervis Bild: F. Oberwinkler, 25.08.2004, Botanischer Garten Tübingen



Clethra barbinervis Sieb. & Zucc. im Botanischen Garten


Die von unten nach oben aufsteigende Blühabfolge von Clethra barbinervis zeigt die mittleren Blüten voll entwickelt und geöffnet. Die unteren Blüten haben ihre Kronen bereits verloren, aus den Kelchen ragen die Fruchtknoten heraus. Nach oben zu werden die Blütenknospen immer kleiner, d.h. die Blüten zunehmend jünger.


Voll aufgeblühte Blüten von Clethra barbinervis aus dem mittleren Bereich eines Teilblütenstandes. Die 5zähligen Blüten mit 2 Staubblattkreisen sind gut zu erkennen. Der Fruchtknoten besteht aus 3 Fruchtblättern. Das ist an den 3 Narbenästen an den Spitzen der Griffel erkennbar.


Mit zunehmender Fruchtreife biegen sich die Teilfruchtstände von Clethra barbinervis um und neigen sich schließlich nach unten.


Alte Fruchtstände mit Früchten von Clethra barbinervis, die mit langen Raureifnadeln besetzt sind.


Weitere Clethra-Arten und ihre natürlichen Verbreitungsgebiete


  • Clethra acuminata Michx., SO-USA
  • Clethra alnifolia L., Maine/Pen/Flor/Tex
  • Clethra arborea Ait., Made
  • Clethra barbinervis Sieb. & Zucc., Jap/Kor


Diese Seite ist Teil von Rundgängen und weiteren Seiten.
Hier kommen Sie direkt zurück: