Lade...
 
Drucken

Cactaceae (Kakteen)


Familie der Caryophyllales (Nelkenartige Gewächse) mit ca. 100 Gattungen und etwa 1500 Arten stammsukkulenter, ausdauernder Bäume und Sträucher, die in Amerika verbreitet sind. Rhipsalis baccifera auch in Afrika, Madagaskar und Sri Lanka heimisch. Blätter bei den meisten Arten fehlend, zu Dornen umgewandelt. Blattbasen zu Höckern umgebildet, oft warzenartig oder zu Rippen verbunden. Stark reduzierte, achselständige Kurztriebe (Areolen) auf den Blattpolstern, durch umgebildete Blätter dornig, borstig bis haarig: Glochiden = leicht abbrechende Dornen mit Widerhaken. Blüten meist zwittrig, radiär/zygomorph, auffällig gefärbt; P∞ A∞ G(∞-3) unterständig; Plazentation marginal. Mit Crassulaceen-Säure-Metabolismus und Betalain-Farbstoffen. Eine der wichtigsten Zierpflanzenfamilien. Der Name leitet sich von der griechischen Bezeichnung kaktos für Dorn oder Stachel ab.
Hatiora bambusoides. Bild: F. Oberwinkler, 28.02.2006, Botanischer Garten Tübingen
Hatiora bambusoides. Bild: F. Oberwinkler, 28.02.2006, Botanischer Garten Tübingen


Unterfamilien der Cactaceae (n. Crozier 2005, vereinfacht)


  • Pereskioideae: Bäume, Sträucher und Lianen mit breiten, in den Trockenperioden abfallenden Blättern: Pereskia mit 17 Arten in der Neotropis von Mexiiko bis Nordargentinien.
  • Maihuenioideae: Horstige Sträucher mit schmalen, halbsukkulenten und ausdauernden Blättern: Maihuenia mit 2 Arten im südlichen Südamerika.
  • Opuntioideae: Bäume und Sträucher mit segmentierten, sukkulenten, zylindrischen bis breit abgeflachten Stämmen und mit Glochiden; Samen mit Arillus, der vom Funiculus gebildet wird. 16 Gattungen im gesamten Amerika. Hauptgattung Opuntia mit 150 Arten.
  • Blossfeldioideae: Eine sukkulente, halbkugelige, blattlose Kleinstaude, Blossfeldia liliputana, in Nordargentinien und Südbolivien.
  • Rhipsalidoideae: Bäume und Sträucher mit aufrechten oder hängenden, zumeist nicht segmentierten Stämmen und stark reduzierten Blättern. Etwa 70 Gattungen im gesamten Amerika. Gattungsauswahl: Cleistocactus (50), Echinocereus (50), Echinopsis (100), Eriosyce (30), Gymnocalycium (50), Haageocereus (40), Hatiora, Matucana (20), Melocactus (30), Parodia (50), Pilosocereus (40), Rhipsalis (50), Selenicereus (20), Stenocereus (30).
  • Cactoideae: Überwiegend halkugelige, aber auch säulenförmige Kakteen mit unsegmentierten aber gerippten und/oder warzigen Stämmen. Die Mehrzahl der Arten in Nordamerika, einige in Mittelamerika, der Karibik und im nördlichen Südamerika. Artenreiche Gattungen: Coryphantha (45), Mammillaria (150).


Diese Seite ist Teil von Rundgängen und weiteren Seiten.
Hier kommen Sie direkt zurück:


Erstellt von jlorbe. Letzte Änderung: Mittwoch, 17. Januar 2007 21:10:36 CET by hwang.