Lade...
 
Drucken

Apocynaceae (Hundsgiftgewächse)


Familie der Gentianales (Contortae, Enzianartige Gewächse) mit ca. 400 Gattungen und etwa 4500 Arten (incl. Asclepiadaceae und Periplocaceae) von Bäumen, Sträuchern, Lianen und einigen Stauden, die subkosmopolitisch verbreitet sind, deren Hauptverbreitung in den Tropen liegt und die in den kalten Gebieten der gemäßigten Zonen weitgehend fehlen. Pflanzen synthetisieren Indolakaloide. Gefäßbündel mit intraxylärem Phloem (bikolateral). Blätter einfach, meist gegenständig aber auch quirlig, nur selten mit Stipeln. Blüten radiär und zwittrig, tetrazyklisch sympetal, meist auffällig und duftend, oft K(5) C(5) mit Röhre und zumindest in der Knospe, meist aber auch aufgeblüht mit überdeckenden (contorten) Kronzipfeln; A(5) mit zusammenhängenden Antheren; G2 frei oder verwachsen, ober- oder halb unterständig; ein- oder zweifächerig, mit vielen Samenanlagen. Häufig reich an Indolakaloiden oder Cardenoliden. Name Griech: apo - hinweg, kyon - Hund.
Systematik: Nah verwandt mit den Asclepiadaceae, die nach molekularphylogentischen Hypothesen in die Apocynaceae eingeschlossen werden.
Adenium obesum. Bild: F. Oberwinkler, 25.02.2006, Botanischer Garten Tübingen
Adenium obesum. Bild: F. Oberwinkler, 25.02.2006, Botanischer Garten Tübingen


Untergliederung der Apocynaceae


  • Rauvolfioideae, zum Teil mit apokarpen Fruchtblättern und oft mit Steinfrüchten, etwa 80 Gattungen mit 1000 Arten in den Tropen; Alyxia, Tabernaemontana, Rauvolfia
  • Apocynoideae, überwiegend tropische Pflanzen; einige Gattungen: Allamanda, Carissa, Catharanthus, Cerbera, Mandevilla, Plumeria, Thevetia, Vinca
  • Periplocoideae, Knollengeophyten und holzige Lianen, die in den Tropen und Subtropen der alten Welt ver-breitet sind, mit etwa 30 Gattungen und 180 Arten; Periploca
  • Secamonoideae, altweltlich, mit Diversitätszentrum in Madagaskar; Hauptgattung Secamone
  • Asclepiadoideae, traditionell als eigene Familie, Asclepiadaceae, geführt, mit etwa 200 Gattungen und über 2000 Arten; einige artenreiche Gattungen: Asclepias, Caralluma, Cynanchum, Dischidia, Hoya, Stapelia

Einige Gattungen der Apocynaceae


Adenium, Dipladenia


Diese Seite ist Teil von Rundgängen und weiteren Seiten.
Hier kommen Sie direkt zurück:


Erstellt von areye. Letzte Änderung: Sonntag, 21. Januar 2007 20:33:00 CET by hwang.