Lade...
 
Drucken

Apiaceae, Umbelliferae (Doldenblütler)


Familie der Apiales (Doldenblütlerartige Gewächse), früher Araliales, mit ca. 440 Gattungen und etwa 3800 Arten von Stauden und einjährigen Kräutern, selten von Sträuchern oder baumartigen Pflanzen, die weltweit verbreitet sind, ihre Hauptvorkommen aber in den gemäßigten Breiten besitzen. Pflanzen mit Rhizomen oder Pfahlwurzeln, hohlen, gerillten und knotig verdickten Stengeln; reich an ätherischen Ölen. Blätter fast ausschließlich zusammengesetzt, häufig mehrfach gefiedert, mit scheidigen Blattstielbasen. Blütenstände einfache oder zusammengesetzte Dolden; Doldenstrahlen oft mit Tragblättern (Hülle und Hüllchen). Blüten radiär bis zygomorph (gelegentlich bei Randblüten), zwittrig, mit polsterförmigem, epigynem Diskus (Griffelpolster); K5 oft stark reduziert; C5, Petalen oft apikal umgebogen; A5; G(2) unterständig, 2fächerig, mit je einer sich weiterentwickelnden Samenanlage, zweigriffelig. Die Samen verwachsen mit der Fruchtwand (Doppelachäne); bei Reife wird die Frucht in zwei Teilfrüchte (Merikarpien) gespalten und durch einen gabeligen Fruchtträger (Karpophor) gehalten. Jede Teilfrucht mit 5 Hauptrippen und dazwischen liegenden Riefen mit Ölgängen. Wirtschaftlich wichtige Nutzpflanzenfamilie mit Gemüse- und Gewürzarten. Der Name ist aus dem Griechischen hergeleitet (ápex - Scheitel, Spitze); soll sich auf die Siegerkränze aus Sellerie (Apium) beziehen. Die Alternativbenennung Umbelliferae verweist auf die schirmartigen Doldenblütenstände (Lat.: umbella - Schirm, ferre - tragen).
Phylogenie: Die Apiaceae bilden ein Monophylum innerhalb der Apiales. Nach molekularen Gruppierungen sind die Pittosporaceae und Myodocarpaceae nächst verwandt. Die Hydrocotoloideae werden neuerdings aus den Apiaceae ausgeschlossen und den Araliaceae zugeordnet.
Anthriscus sylvestris Bild: F. Oberwinkler, 01.05.2006, Botanischer Garten Tübingen
Anthriscus sylvestris Bild: F. Oberwinkler, 01.05.2006, Botanischer Garten Tübingen


Untergliederung der Apiaceae


  • Mackinlayoideae, überwiegend holzige Pflanzen des südpazifischen Raumes und Südafrikas; z.B. Actinotus, Centella, Mackinlaya
  • Azorelloideae, Hauptsächlich südamerikanisch-australische Verwandtschaft (Drusa auch kanarisch); z.B. Azorella, Bowlesia, Drusa, Spananthe
  • Saniculoideae, Endokarp weich, Exokarp meist schuppigborstig, Griffelbasis mit Ringdiskus; z.B. Eryngium, Sanicula
  • Apioideae, Endokarp weich oder faserig, Griffel auf dem Diskuspolster. Hauptgruppe der Umbelliferen mit ca. 400 Gattungen und über 3000 Arten in weltweiter Verbreitung.

Einige Gattungen der Apiaceae


Aegopodium, Anthriscus, Carum, Chaerophyllum, Daucus, Heracleum, Pastinaca, Pimpinella, Torilis


Diese Seite ist Teil von Rundgängen und weiteren Seiten.
Hier kommen Sie direkt zurück:


Erstellt von amaeck. Letzte Änderung: Dienstag, 20. März 2007 12:30:19 CET by ubloss.