Lade...
 
Drucken

Anacardiaceae (Sumachgewächse)


Familie der Rutales (Rautenartige Gewächse) mit ca. 80 Gattungen und 600 Arten von Holzgewächsen mit Harzgängen, die in den Tropen und Subtropen, sowie in den warm-gemäßigten Zonen verbreitet sind. Blätter meist gegenständig und gefiedert. Blüte radiär, meist zwittrig und 5-zählig, G meist (3-1), oberständig. Wichtig als Obstgewächse tropischer Zonen, als Holzlieferanten und als Ziergewächse. Der Name ist aus dem Griechischen hergeleitet und bezieht sich auf die herzähnliche Frucht der Cashewnuß. Phylogenie: Neuerdings werden die Sapindales in einem weitem Umfang vorgeschlagen. Sie enthalten dann auch die Rutales, die in engem Sinne ein Monophylum mit den Meliaceae und Simaroubaceae bilden.
Anacardiaceae. Bild: F. Oberwinkler, 17.05.2006, Botanischer Garten Tübingen
Anacardiaceae. Bild: F. Oberwinkler, 17.05.2006, Botanischer Garten Tübingen


Traditonelle Untergliederung und Systematik der Anacardiaceae


  • Anacardieae, Trop, G5-1: Anacardium, Buchanania, Gluta, Mangifera, Melanorrhoea
  • Spondieae, Trop, G(4-5): Dracontomelum, Harpephyllum, Lannea, Spondias
  • Rhoideae, G(3), subkosm: Cotinus, Heeria, Metopium, Pistacia, Rhus, Schinopsis, Schinus, Schmaltzia, Sorindeia, Toxicodendron, Trichoscypha
  • Semecarpeae, G(3) in Blütenachse eingesenkt, pantrop: Drimycarpus, Semecarpus

Anacardiaceae im Arboretum


Im Arboretum sind nur Arten der Gattungen Cotinus und Rhus angepflanzt.

Image


Diese Seite ist Teil von Rundgängen und weiteren Seiten.
Hier kommen Sie direkt zurück:


Erstellt von ubloss. Letzte Änderung: Dienstag, 26. Juni 2007 16:40:24 CEST by ubloss.